Das Konzept des FSV Waiblingen und der Jugend- und Kinder- Fußballakademie

KFA Waiblingen

Unser Auftrag - Ziele und Grundsätze unserer Jugend - und Kinder-Fußballakademie

Übergeordnetes Ziel der Ausbildung beim FSV Waiblingen und dessen Kinder-Fußballakademie ist es, die Talente über die Nachwuchsteams an den 1. Mannschaftskader heranzuführen. Der FSV Waiblingen hat ein hohes Verantwortungsbewusstsein gegenüber seinen Spielern.

Außer der sportlichen Ausbildung wird auch die medizinische, pädagogische und soziale Betreuung berücksichtigt. Die Entwicklung der Persönlichkeit ist uns sehr wichtig. Wir wollen hauptsächlich junge Fußballer aus der Region (max. 30 km Anfahrtsweg) fördern. Jedes leistungswillige und talentierte Kind soll bei uns eine Chance erhalten.

Gleichzeitig sehen wir uns als angemessene Ausbilder von Spielern für Vereine, die sich in einer höheren Spielklasse befinden. Die individuelle und altersspezifische Ausbildung unserer Talente hat absolute Priorität. Die Entwicklung des Spielers steht im Vordergrund.

Wir haben kein kurzfristiges Erfolgsdenken. Reines Punkte- und Tabellendenken gehört der Vergangenheit an. Wir schaffen beim FSV Waiblingen eine vertrauensvolle Atmosphäre, in der sich unsere jungen Spieler wohlfühlen und optimal entfalten können. Unsere Nachwuchsspieler, Trainer und Betreuer sollen durch sportliches und freundliches Auftreten zum guten Image des FSV Waiblingen beitragen.

 

 

 

Zielgruppen

Die Nachwuchsausbildung des FSV Waiblingen richtet sich im kompletten Spielbetrieb auf die Entwicklung talentierter Kinder und Jugendliche. Hierbei ist aber anzumerken, dass im Grundlagenbereich (bis zur U10/U11) zunächst von Bewegungstalenten gesprochen wird, deren Perspektive für den Leistungsfußball noch nicht prognostiziert werden kann. Die Ausbildung hat hier noch einen spaß- und erlebnisorientierten Charakter.

Auch außerhalb des Spielbetriebes unserer Mannschaften, richtet sich unser Augenmerk auch auf die Kinder und Jugendlichen unserer Region, welche durch soziale Projekte für den Sport und ein soziales Miteinander begeistert werden sollen.

Werte und Normen

Neben Leistungsfußball und Schule/Berufsausbildung stellt die Persönlichkeitsentwicklung ein wichtiges Kriterium in der Ausbildungsphilosophie dar. Wir vermitteln unseren Spielern, soziale und kulturelle Unterschiede zu respektieren und anderen freundlich und zuvorkommendgegenüberzutreten. Die Vermittlung von Werten wie:

  • Respekt
  • Toleranz
  • Akzeptanz
  • Fairness
  • Aufrichtigkeit
  • Verantwortlichkeit
  • Teamgeist

stehen im Zentrum unseres Handelns. Einen Leitfaden hierfür liefert unser Verhaltenskodex. Ein Spieler des FSV Waiblingen tritt selbstbewusst, aber zurückhaltend auf. Er erlebt „Anderssein" nicht als Bedrohung, sondern als Gewinn. Er lernt, gemeinsam mit anderen, Ziele zu erreichen.

Unsere Maxime: Eine Mannschaft ist mehr als die Summe ihrer Einzelspieler!

Die Ausbildungsphilosophie: "Lehrjahre sind keine Herrenjahre"

Unsere Spieler stehen im Mittelpunkt. Wir sehen Nachwuchsarbeit als Ausbildung an, die kontinuierlich, perspektivisch und gründlich sein muss. Schlüsselfiguren für die Umsetzung aller Ziele sind engagierte und qualifizierte Trainer und Betreuer. Nur im Team ist eine effektive Arbeit möglich. Die Identifikation und Verbundenheit mit dem FSV Waiblingen und seiner Region besitzt bei uns einen hohen Stellenwert.

Unsere Ausbildung orientiert sich am modernen Spitzenfußball. Wir haben ein dynamisches Konzept, das immer wieder hinterfragt und optimiert wird. Es ist offen für Anregungen und Neuentwicklungen. Wir wollen den sportlichen Vergleich/Wettkampf auf allerhöchstem Niveau in allen Altersklassen. Unsere Talente bekommen Freiräume, um sich auszuprobieren. Nur so entfalten sie Spielfreude, Kreativität und Spielwitz. Spaß und Begeisterung stehen im Vordergrund. In keiner Phase darf die Spiel- und Trainingslust verloren gehen, denn der Erfolg ist von der Leistungsbereitschaft, der Motivation und dem Leistungseifer abhängig. Die "Spieler von morgen" sollen möglichst lange in ihrem sozialen Umfeld aufwachsen.

Spielphilosophie

Jede Nachwuchsmannschaft des FSV Waiblingen strebt stets größtmöglichen Ballbesitz an. Wann immer es möglich ist, versuchen wir das Spiel aktiv zu gestalten und den Spielrhythmus zu bestimmen. Wir handeln offensiv und wollen das Spiel dominieren. Bei gegnerischem Ballbesitz versuchen wir aktiv den Ball zu erobern, um das Spiel erneut selbst gestalten zu können. Jeder Spieler, unabhängig von seiner Position, wird ermutigt, sich konstruktiv am Spielaufbau zu beteiligen.

Wir bevorzugen schnelles Kombinationsspiel aus der Abwehr heraus. Keiner unserer Spieler (auch kein Defensivspieler) soll sich darauf beschränken, lediglich Aktionen des Gegners zu stören, sondern sich nach Ballgewinn konstruktiv an unserem Spiel beteiligen. In unserem Offensivspiel gewähren wir unseren Spielern große Freiheiten. Sie dürfen und sollen ihre Grundpositionen verlassen, um die gegnerische Abwehr zu destabilisieren. Bei Ballverlust nimmt jeder Spieler die nächstgelegene Verteidigungsposition ein. Erst wenn es die Spielsituation erlaubt, nimmt jeder Spieler wieder seine Grundposition ein.

Diese angestrebte Spielweise stellt hohe Anforderungen an die technischen und taktischen Fähigkeiten unserer Spieler und hat großen Einfluss auf unsere fußballerische Ausbildung und unsere Rekrutierungspraxis. So liegt der Schwerpunkt unserer Talentsichtung bei der Suche nach aktiv-gestalterischen Spielertypen. Ein wichtiger Baustein unserer Ausbildung ist die Förderung von Kreativität und Spielintelligenz. Mit Hilfe komplexer Spielformen möchten wir ideenreiches Spiel und das Erlernen eigener Lösungsstrategien fördern..

Die Nachwuchsarbeit des FSV Waiblingen gibt ein einheitliches, ballorientiertes Spielsystem vor. Ein von der Jugend- und Kinder- Fußballakademie ausgebildeter Spieler hat Erfahrungen in mehreren gängigen Systemen gesammelt und erworben und kann sich je nach Situation taktisch variabel verhalten.

Eines unserer wichtigsten Ziele ist die individuelle Förderung unserer Spieler. Zentrales Kriterium für die Zuordnung der Spieler in Jahrgangsmannschaften ist nicht ihr Geburtsdatum, sondern ihr tatsächlicher fußballerischer und biologischer Entwicklungsstand. Auch die individuelle Persönlichkeitsentwicklung wird bei der Beurteilung des Leistungsstandes berücksichtigt. Diese jahrgangsunabhängige Durchlässigkeit unserer Jugendmannschaften ist ein zentraler Bestandteil der individuellen Förderung der Spieler.

Wir leiten unsere Spieler an, sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen und sich übergeordneten Zielen zu unterwerfen. Jedoch lassen wir stets Raum für das Besondere, Individuelle und Außergewöhnliche. Wir lehren unseren Spielern jeden Gegner zu respektieren – und keinen zu fürchten. Jeder Spieler des FSV Waiblingen soll mutig agieren und darf Fehler machen – auf dem Platz, aber auch außerhalb. Unsere Spieler unterstützen sich gegenseitig und respektieren die Stärken und Schwächen ihrer Mitspieler.

Unsere Maxime: Eine Mannschaft ist mehr als die Summe ihrer Einzelspieler.

Spielzeitgrundsätze unserer Jugendmannschaften

Für unsere Nachwuchsmannschaften sehen wir das Spiel als wesentliches Trainingsmittel an. Unser vordergründiges Ziel ist die Entwicklung der Spielfähigkeit. Nur in der Spielsituation können im Training erfahrene und erlernte technische und taktische Lösungsmöglichkeiten zu einem situativ sicheren Handeln entwickelt werden. Wir achten deshalb darauf, dass Trainings- und Spielziele aufeinander abgestimmt sind und jeder Spieler ausreichend Spielmöglichkeiten erhält.

Grundsätzlich gilt für die Mannschaften bis zur U13:

- Die Spieler erhalten während der Saison eine Spielzeit von 50%
- Bei den Torspielern wird eine möglichst ausgeglichene Spielzeitverteilung angestrebt

In den höheren Altersbereichen unserer Nachwuchsmannschaften orientiert sich die Spielzeit zunehmend am Leistungsstand der Spieler. Jedoch wird auch hier darauf geachtet, jedem Spieler (inkl. Torspieler) regelmäßige Wettkampfpraxis zu ermöglichen.

Die Grundsätze unseres Konzepts

Unsere alters- und entwicklungsgerechte Förderung basiert auf den Bedürfnissen, Interessen und Besonderheiten der Nachwuchsspieler in den jeweiligen Altersstufen. Unsere Ausbildung ist klar definiert, d.h. für die einzelnen Entwicklungsphasen gibt es klare Ziele und Inhalte. Wir erwecken, fördern und erhalten den ursprünglichen Spieltrieb durch attraktive Spiel - und Trainingsinhalte.

Unsere "Top-Talente" spielen vorzeitig in den höheren Mannschaften, wenn wir davon überzeugt sind, dass dies positiv für die Entwicklung ist. Zielsetzung ist, möglichst viele Spieler eines Jahrgangs für die Anforderungen der nächsten Altersklasse zu qualifizieren. Wir wollen Spieler ausbilden, die in jeder Spielsituation, auf ein großes technisch-taktisches Potential, zugreifen können. Jeder Spieler der Jugend- und Kinder- Fußballakademie wird regelmäßig beurteilt, um die sportliche Entwicklung zu dokumentieren und zu begleiten. Regelmäßiger Austausch des Trainerteams mit dem sportlichen Leiter und der Jugendleitung wird sichergestellt. "Wir reden gut über uns."

Ganzheitliche Ausbildung

Die Entwicklung junger Talente wird von zahlreichen Faktoren beeinflusst. Darum hat unser Ausbildungskonzept einen ganzheitlichen Ansatz:

1. Sportliche Ausbildung (Fußballkonzept)
2. Scouting / Sichtung
3. Soziale Betreuung
4. Medizinische Betreuung

Die vielfältigen Anforderungen an unsere jungen Spieler, auch außerhalb des Fußballs steigen weiter an. Daher ist es wichtig, die Nachwuchsarbeit in allen Bereichen ständig zu optimieren und damit weiter zu professionalisieren. Nur so können schulische, sportliche und private Belastungen ausgewogen gestaltet werden.

Darstellung: Sportliche Ausbildung unserer Nachwuchsspieler

Unsere Ausbildung ist

  • individuell
  • kontinuierlich
  • perspektivisch
  • gründlich
  • systematisch
  • altersspezifisch
  • offen für Anregungen
  • modern und zukunftsorientiert
  • spielerisch
  • konsequent

Diese Werte und Normen sind wichtig für eine gute Ausbildung der Nachwuchsspieler

  • Respekt und Achtung
  • Fairplay
  • Toleranz/ Weltoffenheit
  • Freundlichkeit
  • Höflichkeit
  • Bescheidenheit
  • Ehrlichkeit

Diese Persönlichkeitsmerkmale sind wichtig für eine gute Ausbildung der Nachwuchsspieler

  • Charakterstärke
  • Siegeswillen
  • Ehrgeiz
  • Verlässlichkeit
  • Widerstände überwinden
  • Mut und Selbstbewusstsein
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Teamspieler
  • Kritikfähigkeit
  • gute Einstellung
  • Disziplin
  • Selbstbeherrschung
  • Beharrlichkeit/ Geduld
  • Eigenverantwortung (Ernährung, Hygiene und Freizeit)
  • Zielstrebigkeit und Fleiß

(siehe Verhaltenskodex)

In unserem Konzept ist der Trainer eine zentrale Schlüsselfigur.

Der Trainer ...

  • setzt Ausbildungsinhalte und -ziele um
  • ist authentisch: "liebt" es, mit jungen Menschen zu arbeiten
  • ist Experte im Nachwuchsfußball
  • ist Teamarbeiter und sieht sich als "Teil des Ganzen"
  • hat eine hohe Eigenmotivation
  • hat pädagogisches Gespür
  • hat hohe soziale Kompetenz
  • kann andere begeistern und motivieren
  • hat einen altersgerechten Umgang mit den Spielern
  • sorgt für eine gute Spiel- und Trainingsatmosphäre
  • ist Vorbild - vermittelt unsere Werte und Normen
  • identifiziert sich mit dem FSV Waiblingen und seiner Vereinskultur